ENERGETISCHE Magnetfeld-Akupunktur

Heilung ganz ohne Nadel

Die Akupunktur ist wohl die bekannteste Therapieform der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) in der westlichen Welt. In der klassischen Form der TCM werden mit Hilfe von dünnen Stahlnadeln an bestimmten Punkten des Körpers, den sog. Meridianen, Reize gesetzt. In jüngerer Zeit haben Forschungsergebnisse jedoch gezeigt, dass Heilungseffekte nicht nur durch die Meridian-Akupunktur mit Nadeln zu erzielen sind. Die Durchführung der Akupunktur kann auf unterschiedlichem Wege und mit verschiedenen Hilfsmitteln erfolgen.

 

Echte Alternative für Schmerzempfindliche
Dies ist eine gute Nachricht, denn so hilfreich die Akupunktur auch ist und so aussichtsreich die Heilungschancen dank ihrer Hilfe – vielen Menschen ist es doch unwohl bei dem Gedanken, sich Nadeln in einige Körperteile oder gar ins Gesicht stechen zu lassen. Die meisten unter ihnen, vor allem schmerzempfindliche Personen und Kinder, haben Angst vor einem möglichen Schmerz. Der Effekt ist dann ähnlich dem beim Impfen: Das Kind, das Angst vor der Impfung und dem damit verbundenen Pieks hat, sagt „au“ noch bevor die Nadel die Haut überhaupt berührt hat. Aber glücklicherweise gibt es Abhilfe: Energetische Magnetfeld-Akupunktur ist eine Alternative zur invasiven Nadelakupunktur.

 

Magnetspitzen stimulieren Segmente des Fasziengewebes
Das dafür verwendete Akupunkturgerät enthält drei verschiedene Energien (Ionenenergie, Infrarot- und Magnetwellen), die in Kombination mit den Mineralien Turmalin und Germanium abgegeben werden. Über vier Spitzen mit jeweils 1000 Gauß treten Magnetwellen aus, die zusammen mit Anionen und Infrarotwellen (unsichtbarer Wellenlängenbereich) zur Freisetzung von Blockaden gebündelt dem menschlichen Körper zugeführt werden. Mit Hilfe der Magnetspitzen und der enthaltenen Energien werden Segmente des Fasziengewebes stimuliert, die im Körper miteinander vernetzt sind. Diese Stimulierung spielt eine wichtige Rolle für die Wiederherstellung der Vitalität und für die Auflösung von Blockaden im Fasziengewebe.
 
Verbesserung des Nerven- und Immunsystems
Die Mineralien Turmaline erzeugen Infrarotwellen und Bioelektrizität, auch bekannt als Bioenergie. Germanium ist allgemein erwiesen für seine entgiftenden Eigenschaften und die Beseitigung der Stoffwechselprodukte. Die Ionenenergie als Anionen-Quelle wirkt positiv auf den Zellteilungsprozess im Organismus. Das vegetative Nervensystem und die Widerstandskraft des Immunsystems werden verbessert.

Aufgrund der unmittelbaren Wirkung auf die Faszien hat sich die Kombination von Faszien-Therapie, energetischer Magnetfeld-Akupunktur und Bowen-Therapie in meiner Praxis als besonders effektiv erwiesen.

Heilpraktiker Prof. Dr. phil. Robert Prohl

Naturheilpraxis für osteopathische Verfahren
Waidmannstrasse 47-49
60596 Frankfurt am Main
Tel.
0178-4625817
Fax: 069-63399807 
Email: prof.prohl@t-online.de